Einführung in die Seelenmalerei

Galerie

Presse

Seelenmalerei

Kunstwerke einer anderen Art

In der heutigen Zeit ist die Entwicklung der Technik so weit, dass wir ohne Mühe Tausende Kilometer überwinden, mit Tausenden Menschen sofortigen Kontakt aufnehmen können oder auf anderen Planeten landen. Das Wunder der Technik hat Vieles möglich gemacht und viele Lebensbereiche erleichtert. Die Vielfalt und die Menge sowohl von verschiedenen technischen Angeboten als auch von Freizeitangeboten ist so groß, dass für den einzelnen Menschen wenig Zeit übrig bleibt für die Begegnung mit sich selbst, für die Stille, für das spirituelle Leben. Auf der Suche nach Ruhe und Entspannung entdecken einige von uns Methoden und Beschäftigungen, die gerade das zum Ziel haben. Ob es ein meditativer Tanz, Yoga ein Musikkonzert, eine Meditation oder Seelenmalerei ist, alles das hat das Ziel die Reise in unsere Inneres. Auch die Künstler, auf der Suche nach Motiven, die sie bei Ihrer Arbeit inspirieren sollen, machen Weltreisen, wandern in fremde Länder und sammeln immer neue Impressionen. Doch die Welt der Impressionen liegt manchmal näher als wir es ahnen können.

„Wer sehen will muss die Augen schließen“, sagte der berühmte Künstler Paul Gauguin. Was hat er wohl damit gemeint? Den Zugang zu den eigenen Gefühlen? Das emotionale Licht von Innen?
Wenn wir unseren Körper mittels einer Entspannungsmethode in den Zustand der Ruhe und Meditation versetzen, entstehen vor unserem inneren Auge Landschaften unserer Seele. Je tiefer der Körper entspannt ist desto mehr öffnet sich die innere Landschaft. Solche Seelenbilder zu malen heißt in der

Umgangssprache: sich etwas von der Seele malen. Aus psychologischer Sicht bedeutet das, durch Farben und Formen den Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Dadurch kann man den eigenen emotionalen Zustand erkennen, etwas wozu wir manchmal keine Zeit haben in der Hektik des Alltags. Oder den verdrängten Gefühlen einen Platz einzuräumen, um sich gleichzeitig von ihnen befreien zu können. So entsteht ein Freiraum für die neuen Gefühle. Dadurch gewinnt man den Zugang zu der eigenen Energiequelle. Die Seelenbilder ermöglichen den Prozess der Selbsterkennung. Der Prozess selbst ist wichtiger als das Ergebnis. Die Nebenprodukte, die dabei entstehen sind Kunstwerke einer anderen Art.